Bürgerengagement

 

Im Rahmen des LEADER Projekts "Unterstützung Bürgerengagement" fördert die LAG Aischgrund unterstützenswerte Einzelmaß-nahmen, die das bürgerliche Engagement in der Region stärken.

Vereine, bürgerschaftliche Initiativen oder Privatpersonen können bei der LAG einen Antrag auf Unterstützung einer Einzelmaß-nahme stellen. In der neuen Förderperiode 2023-2027 können 100% der nachgewiesenen Nettokosten gefördert werden, die maximale Förderhöhe beträgt je Einzelprojekt 3000 Euro. Bitte kontaktieren Sie uns gerne!

 


Projekte

Die Sitzgruppe am Sichartshof hat inzwischen eine Überdachung bekommen.
Die Sitzgruppe am Sichartshof hat inzwischen eine Überdachung bekommen.

Ein Dach über die Sitzgruppe am Sichartshof

Vor einigen Jahren wurde der historische Brunnen am Sichartshof (Gemarkung Mailach, Markt Lonnerstadt) wieder hergestellt und mit Infotafeln und Sitzgelegenheit aus-gestattet. Da sich der sagenumwobene, landschaftlich reizvolle Naturschauplatz daraufhin zu einem beliebten Ausflugsziel bei Einheimischen und Wanderern entwickelt hat, ließ der Obst- und Gartenbauverein Fetzelhofen die Sitzgelegenheit mit einer Überdachung vor Wettereinflüssen schützen. Sie bietet Wan-derern eine Unterstellmöglichkeit. 

 

Unterstützung durch die LAG: 2500 Euro

Realisierung: 2021 

Auf den beiden Gokarts können die Kinder sich austoben.
Auf den beiden Gokarts können die Kinder sich austoben.

Neustädter Schüler toben sich auf Gokarts aus

Sich in der Freizeit dem Toben, Rennen und Auspowern hinzugeben, wirkt sich förderlich auf die Konzentrations-fähigkeit aus. Um den Kindern der Neustädter Comeniusschule im Außenbereich der Mittagsbetreuung ausreichend Bewegung und Spielmöglichkeiten anbieten zu können, hatten Ehrenamtliche der AWO vorgeschlagen, zwei Gokarts anzuschaffen. Genauso wichtig wie das Toben ist es für die Kinder, nach dem Spiel zur Ruhe zu kommen oder sich gegebenenfalls zurückzuziehen. Dafür wurden auf dem Gelände der Mittagsbetreuung der Grundschule Neues Schloss zwei Sitzgarnituren errichtet.

 

Unterstützung durch die LAG: 1040 Euro

Realisierung: 2022



Die Unterstellhütte schützt die Kinder vor Regen.
Die Unterstellhütte schützt die Kinder vor Regen.

Garten für Kinder auf einem Feld bei Ickelheim

Ein Garten für Kinder ist bei Ickelheim (Stadt Bad Windsheim) entstanden. Die Buben und Mädchen der evangelischen Kin-dertagesstätte "Hand in Hand" in Ickelsheim dürfen ihn regel-mäßig nutzen. Er befindet sich ca. zehn Gehminuten entfernt von der Kita, mitten in einer landwirtschaftlichen Fläche. Inner-halb eines Jahres haben fleißige Eltern und engagierte Leute aus den Dörfern Ickelheim und Lenkersheim den Garten für Kinder geschaffen. Ein Gipshaufen zum Ansiedeln von Eidech-sen, Balancierbalken, ein Dreck- und Sandhaufen, ein Häus-chen für verschiedenstes Material und ein Wickel- und Toilettenhäuschen gehören dazu. Geplant sind auch noch  eine Aussichtsplattform zum Beobachten von Tieren, eine Matschkuhle und Sonnensegel. 

 

Unterstützung durch die LAG: 2.500 Euro

Realisierung: 2020

Das Mini-Modell der ehemaligen Synagoge in Neustadt.
Das Mini-Modell der ehemaligen Synagoge in Neustadt.

Ehemalige Neustädter Synagoge als Modell

Von der abgebrochenen Synagoge in der Neustädter Gartenstraße gibt es nur noch einige Fotos. Eine Gedenktafel an ihrem Standort erinnert an das markante Gebäude, das ursprünglich in Pahres erbaut und dann nach Neustadt transformiert wurde. Im Rahmen einer Bürgerengagement-Maßnahme wurde ein Miniaturmodell der Synagoge gefertigt und in den Museumsräumen im Alten Schloss ausgestellt. Die Einzelmaßnahme schließt an das Kooperationsprojekt „Auf den Spuren jüdischen Lebens in Westmittefranken“ an, bei dem die LAG Aischgrund mit drei weiteren Nachbar-Aktionsgruppen zusammenarbeitet. Außerdem ergänzt es das ebenfalls LEADER-geförderte Projekt „Schaudepot“, in dem auch kirch-liche Exponate zu finden sind. Am 9. November 2021 fand ein Gedenk- und Festakt im Alten Schloss statt. 

 

Unterstützung durch die LAG: 2.500 Euro

Realisierung: 2021



Mit Hilfe des Museumskoffer können Schüler das Leben in der Steinzeit besser nachvollziehen.
Mit Hilfe des Museumskoffer können Schüler das Leben in der Steinzeit besser nachvollziehen.

Museumskoffer für Höchstadter Gymnasium

  

Zum Thema Steinzeit wurde ein Koffer angeschafft, der ver-schiedene typische Gegenstände dieses Zeitalters (z.B. Felle, Krüge, Schalen, Schmuck, Gewänder etc.) enthält.

Die Gegenstände dürfen angefasst, in die Hand genommen und anprobiert werden. So wird das Thema Steinzeit mit seinen verschiedenen Aspekten an unterschiedlichen Stationen vorge-stellt und erlebbar gemacht.

 

Der Koffer kann von Lehrkräften entliehen und im Unterricht in Zusammenspiel mit dem Lehrplan eingesetzt werden; ebenso ist ein Einsatz in außerschulischen Jugendgruppen oder Ferienkursen möglich.

 

Schüler des P-Seminars Geschichte haben das Konzept zu den Inhalten des Koffers erarbeitet. 

 

 

Unterstützung durch die LAG: 850 Euro

Realisierung: 2020 

 

Diese Infotafel weist auf den Lebensraum Reisig- und Totholzhaufen hin.
Diese Infotafel weist auf den Lebensraum Reisig- und Totholzhaufen hin.

Lehrpfad zur Kulturlandschaft bei Linden

  

Der Verschönerungsverein Birnbaum hat bei Linden/ Gerhards-hofen einen Lehrpfad "Fränkische Kulturlandschaft" an-gelegt. Hochstamm-Obstbäume (Äpfel, Birnen, Zwetschgen) und einheimische Sträucher wurden gepflanzt, dazu Nist-kästen, ein Insektenhotel, Todholzhecken, Lesesteinhaufen und Wildrosenhecken angelegt und dazugehörige Infotafeln aufgestellt. Die entstandenen Infostationen entlang des Weges zeigen die Besonderheiten der fränkischen Landschaft.

Die Gemeinde Gerhardshofen hat dazu noch Bänke zum Ver-weilen gespendet.

 

Unterstützung durch die LAG: 1858 Euro

Realisierung: 2019



Ein Telefonhäuschen wurde in Diespeck zur Bücherzelle.
Ein Telefonhäuschen wurde in Diespeck zur Bücherzelle.

Bücherzelle in Diespeck

 

Was man aus einem ausgemusterten Telefonhäuschen alles machen kann, zeigt die Bücherzelle für die Kita Diespeck. Mitten im Gemeindezentrum ist eine Tauschbörse für Bücher entstanden. Jeder kann sich kostenlos bedienen. Bücher können mitgenommen und mitgebracht werden. Hinter dem Projekt stehen die Gemeinde und der Verein zur Förderung des Kindergartens Diespeck.

 

Unterstützung durch die LAG: 2.000 Euro

Realisierung: 2020

Im Hortulus kann man die Natur mit allen Sinnen genießen.
Im Hortulus kann man die Natur mit allen Sinnen genießen.

Vielfaltsgarten Hortulus in Ottenhofen

 

Ein Platz zum Durchatmen, Krafttanken und Genießen ist im Lindenhof in Ottenhofen (Gemeinde Marktbergel) entstanden. Zum Szenestübla, einem Café mit kulturellen Veranstaltungen, gehört jetzt auch ein Hortulus. Gemeint ist damit ein Vielfaltsgarten mit alten Kulturpflanzen, Barfußpfad und Ruhe-bank.

Der Garten steht allen Interessierten offen. Er ist barrierefrei ausgebaut. Bei geöffnetem Café oder nach Vereinbarung kann er kostenlos besucht werden. 

 

Unterstützung durch die LAG: 1.300 Euro

Realisierung: 2021



Ausschnitt aus der Schautafel, die insgesamt 22 Kellerhäuschen zeigt.
Ausschnitt aus der Schautafel, die insgesamt 22 Kellerhäuschen zeigt.

Schautafel am Höchstadter Kellerberg

 

Eine große Schautafel am Eingang des historischen Keller-bergs in Höchstadt gibt einen Überblick über die 22 Kellerhäus-chen. Der Kellerbergverein hatte die Idee dazu. Die Höch-stadter Künstlerin Petra Dürrbeck fertigte Aquarelle der Häus-chen an. Entstanden ist ein informatives Kunstwerk für Touristen und Einheimische über die historische Kelleranlage.

Unterstützung durch die LAG: 2.000 Euro

Realisierung: 2019

Diese Rauchschwalben haben ihr Nest in die Ecke eines Raumes gebaut.
Diese Rauchschwalben haben ihr Nest in die Ecke eines Raumes gebaut.

Nistkästen für Gebäudebrüter im LAG-Gebiet

 

Mehlschwalben, Mauersegler, Rauchschwalben und Schleier-eulen brüten an Gebäuden. Sie haben zunehmend Schwierig-keiten, geeignete Brutplätze oder Material für ihre Nester zu finden. Der Bund Naturschutz, Kreisgruppe Neustadt/Aisch-Bad Windsheim, stattete Bürger mit Nisthilfen für diese Vögel aus. Die Nistkästen wurden an Gebäuden angebracht und sollen helfen, die Bestände der Vogelarten zu sichern. 

 

Unterstützung durch die LAG: 850 Euro 

Realisierung: 2022



Die Infotafel (unten) erläutert, wie das Schwalbenhaus in Bad Windsheim die Vögel unterstützt.
Die Infotafel (unten) erläutert, wie das Schwalbenhaus in Bad Windsheim die Vögel unterstützt.

Infotafel am Schwalbenhaus in Bad Windsheim

 

Unter Federführung vom Landesbund für Vogelschutz und mit Unterstützung einiger Gönner und Ehrenamtlicher wurde im Jahr 2016 in Bad Windsheim an der Wiebelsheimer Straße ein Schwalbenturm aufgestellt, der Brutplätze für 20 Mehl-schwalbenpaare und 5 Mauerseglerpaare bietet. Auch weitere Gebäudebrüter wie Fledermäuse und Wespen finden darin Unterschlupf.

Da immer wieder Fragen von erstaunten Bürgern zu dem Turm gestellt worden sind, haben die Akteure beschlossen, eine Info-tafel zu den Hintergründen des Schwalbenturm erstellen zu lassen. Die Infotafel wurde Anfang 2023 gestaltet und gedruckt und anschließend von den Bauhofmitarbeitern der Stadt Bad Windsheim aufgestellt.

Am 19.07.2023 fand mit Beteiligung des Bad Windsheimer Bürgermeisters Jürgen Heckel, einiger LBV-Mitglieder und LAG-Managerin Anne Billenstein ein Pressetermin an Turm und Infotafel statt, bei dem das ehrenamtliche, wichtige Engage-ment der LBV-Akteure und die finanzielle Unterstützung durch die LAG Aischgrund von Bürgermeister Heckel besonders ge-würdigt wurden.

 

Unterstützung durch die LAG: 2.220 Euro

Realisierung: 2023

 

 

Bürgermeister Klaus Meier (links) und Wolfram Schmidt von den Oldtimer-Freunden sind stolz auf den Nachbau des historischen Langenfelder Tors.
Bürgermeister Klaus Meier (links) und Wolfram Schmidt von den Oldtimer-Freunden sind stolz auf den Nachbau des historischen Langenfelder Tors.

Neustadt: Langenfelder Tor im Kleinformat

 

In Neustadt gab es einst vier Stadttore. Lediglich das Nürn-berger Tor ist noch erhalten. Das Diespecker, Windsheimer und Langenfelder Tor wurden abgerissen. Anlässlich des Heimat-festes 2010 wurde das Diespecker Tor im Maßstab ca. 1:3 nachgebaut. Zum Heimatfest 2020 wurde  auch das Langen-felder Tor nachgebaut und an seinem ursprünglichen Ort, dem heutigen Jean-Paul-Weg, aufgebaut. Die Federführung für das Projekt hatte die Abteilung Oldtimer im ADAC Ortsclub über-nommen. Pünktlich zum Heimatfest am 3. Juli 2020 wurde das Tor im Kleinformat seiner Bestimmung übergeben. Neben der LAG Aischgrund haben zahlreiche weitere Sponsoren die Um-setzung ermöglicht.

 

Unterstützung durch die LAG: 2.000 Euro

Realisierung: 2020



Beachvolleyballfeld in Rohensaas
Beachvolleyballfeld in Rohensaas

Beachvolleyballfeld Rohensaas

 

Viel Herzblut und Arbeitskraft aus der Dorfgemeinschaft  ist in das neue Beachvolleyballfeld in Rohensaas (Gemeinde Uehl-feld) geflossen. Seit Juni 2023 wird es von großen und kleinen Einwohnern gleichermaßen genutzt - das ist den höhenverstell-baren Pfeilern für das Netz zu verdanken. Rund 12.000 Euro hat die Anlage gekostet. 4.500 Euro kommen von der Gemeinde, 2.500 Euro steuert die LAG Aischgrund als Unterstützung für das Bürgerengagement bei. Den Rest über-nimmt der Verein "Die Rauhgseeser". 

 

Unterstützung durch die LAG: 2.500 Euro

Realisierung: 2023

Infotafel über gefährdetet Bodenbrüter beim Imkerverein Neustadt 1881 e.V.
Infotafel über gefährdetet Bodenbrüter beim Imkerverein Neustadt 1881 e.V.

 

Wildbienen - ein Platz für gefährdete Boden-

brüter

 

Der Imkerverein Neustadt/Aisch 1881 e.V. hat für bodenbrüten-de Wildbienen eine große Brutflächen geschaffen. Eine offene Steilwandfläche und ein davorliegender ebener Boden wurde für die Ansiedlung der Insekten geschaffen. Eine Sandfläche bietet Brutraum für Sandbienen. Dazu kommen eine Stein-mauer für Kriechtiere und ein Platz für Totholz. Eine Infor-mationstafel rundet die ganze Maßnahme ab.

 

 

Unterstützung durch die LAG: 2.500 Euro

Realisierung: 2023